uwekaiser.com

 

Schule

Hainichen

Beatles

Whisky

Ausweise

Familie

Fotos

Grenze


Canon EOS 450D

Links
Gästebuch
Impressum
E-Mail

(C) UK 2020


Norwegen - Finnland - Schweden 2019


 

Die letzte Etappe ging von Murmansk (A) über die Zwischenstationen Tana Bru (B), Ivalo (C), Rovaniemi (D), Gullvik (E) und Stockholm (F) nach Trelleborg (G) zur Fähre.

Murmansk - Tana Bru

Von Murmansk fuhren wir die E 105 Richtung Kirkenes. Nach knapp 80 km stößt man auf die Gedenkstätte "Долина Славы" (dt. Tal des Ruhmes), hier war im 2. Weltkrieg die sowjetische Verteidigungslinie gegen die deutsch-finnischen Vorstöße Richtung Murmansk.

Ungefähr auf halbem Weg zur Grenze erfolgt eine Kontrolle: als Tourist darf nur weiterfahren, wer nach Norwegen ausreisen will - es beginnt ein riesiges militärisches Sperrgebiet. Und im Ort Sputnik hat man auch das Gefühl, mitten durch ein Kasernengelände zu fahren. Die letzte Tankmöglichkeit vor der Grenze gibt es in Sapoljarny (Заполярный). Der norwegische Zoll war bisschen seltsam drauf, riss alle Taschen auf und wühlte darin herum. Nach einem kurzen Stopp in Kirkenes steuerten wir den altbekannten Campingplatz an der E 6 in Hesseng an. Blöd nur, dass dieser seit 3 Tagen geschlossen war. Also legten wir noch die paar Kilometer bis Tana Bru drauf.


"Долина Славы" - Tal des Ruhmes


Und weiter auf der E 105


Einfahrt in die "Kaserne" Sputnik


Sapoljarny


Diesmal erreichten wir Kirkenes aus einer ganz anderen Richtung


Kirkenes


Campingplatz zu...


..., weil geschlossen :-(


Tana - Stockholm

Die letzten paar Kilometer (so rund 2900 km) bestanden, abgesehen von einem Ruhetag in Stockholm, aus Autofahren gen Süden, wobei wir (diesmal) ziemlich moderate Tagesetappen zurücklegten.


Unspektakulär: EU-Außengrenze Norwegen - Finnland


In Ivalo trafen wir beim Abendspaziergang Rentiere


Zur Tankstelle oder auf den Campingplatz?

Und es wurde immer wärmer. In Rovaniemi, am Polarkreis, stöhnten wir unter 34 °C Hitze! Der malerisch am Fluss gelegene und uns bereits seit 2002 bekannte Campingplatz war ein kleiner Trost für das Wetter - wir waren eigentlich nicht zum Schwitzen in den Norden gefahren.


Santa Claus Village bei 34 °C


Rovaniemi

Und es wurde immer wärmer. In Rovaniemi, am Polarkreis, stöhnten wir unter 34 °C Hitze! Der malerisch am Fluss gelegene und uns bereits seit 2002 bekannte Campingplatz war ein kleiner Trost für das Wetter - wir waren eigentlich nicht zum Schwitzen in den Norden gefahren.


Abendbrot


Domkirche Lulea

Campingplatz Gullvik


Stockholm - Trelleborg

In Stockholm legten wir, trotz des wenig reizenden und völlig überfüllten Campingplatzes Bredäng (Vorteil: S-Bahn-Anbindung direkt in die City), einen Tag zum Stadtbummel ein. Das Wetter spielte wieder mit und so unternahmen wir eine Bootstour ("Royal Canal Tour") durch Stockholm.

Danach ging es, mit einer Übernachtung auf dem Campingplatz Lovsjöbadens südlich von Jönköping, bis Trelleborg und mit der Fähre zurück über die Ostsee.


Gustaf Adolfs torg


Nobelpreis-Museum


In der Altstadt


Lovsjöbadens Camping


Auf der Fähre: die Rampe hoch


Fährhafen Trelleborg


Warnemünde

- Ende des Urlaubs 2019 -


Fotos (C) U. Kaiser 2019

Zum Seitenanfang