uwekaiser.com

 
Schule Hainichen Beatles Whisky Ausweise Familie Fotos Grenze

Canon EOS 450D


Links
Gästebuch
Impressum
e-Mail

(C) UK 2016


Norwegen - Schweden 2016

(Teil I)


Eigentlich wollten wir wie schon 2015 mit einem Zeltanhänger losfahren, aber die Vermietung war jetzt fest in großen Händen bei Hymer & Co. und dies hatte arg negative Auswirkungen auf die Preise. Hinzu kam, dass mancher Vermieter dem Größenwahn verfallen waren und in unsere Urlaubsplanungen hineinreden wollten: "Für 4 Wochen vermiete ich Ihnen den Hänger nicht... für Skandinavien reichen doch 3 Wochen Urlaub, warum wollen Sie 4 machen? ... Den Hänger können Sie auch innerhalb von 3 Wochen genießen..." Obwohl geographisch am günstigsten für uns gelegen, ist mir diese Firma nicht mal mehr einen Besuch zum Gucken wert.

Als Alternative stießen wir auf den T@B 320: relativ klein und handlich, großes Bett, Küche, Schrank - ausreichend für 2 Leute. Einen Vermieter fanden wir zwar nur weit im Süden ("Tabman" in Rottweil), aber der vernünftige Preis und der nette Kontakt rechtfertigten die Anfahrt. Und mit unseren Erfahrungen können wir "Tabman" uneingeschränkt weiterempfehlen.

 

Unsere Route in Skandinavien:

A

Trelleborg

B

Göteborg

C

Oslo

D

Åndalsnes

E

Trondheim

F

Bodø

G

Lofoten / Svolvær

H

Kiruna

I

Karlstad

J

Trelleborg

Göteborg

Von Trelleborg aus ging es nach Nordwesten über Göteborg nach Oslo, aus Zeitgründen auf den Schnellstraßen. Der One-night-Stopp in Göteborg war der teuerste des ganzen Urlaubs. Da die Stadtplätze alle belegt waren, wichen wir auf den "Lisebergs Camping Askim Strand" ca. 10 km südlich von Göteborg aus - rammelvoll (wir bekamen kurz vor 15 Uhr gerade noch einen Platz.


Oslo

Den Platz in Oslo (Ekeberg Camping) kannten wir schon von 2002. Neben der schönen Lage über der Stadt stimmt auch die Verkehrsanbindung per Bus. In jedem Fall sollte man sich ein Tagesticket kaufen, das billiger (Alles ist relativ!) als zwei Einzelfahrten ist.


Schloss


Friedensnobelpreismuseum


Rathaus

Nach dem Bummel durch die Innenstadt rund um den Hafen, besuchten wir das Fram-Museum, in dem man viel über die norwegischen Polarforscher und ihre Expeditionen erfahren kann.

"Gjøa"

 


"Fram"


Oslo - Åndalsnes / Rauma

Über Gol un durch das Jotunheimen-Gebirge ging es weiter nach Norden.


Gol


Jotunheimen


Campingplatz Randsverk


Rauma

Trollstigen - Geiranger

Zwei Pflichtstationen für Norwegenbesucher sind der Trollstigen, eine der berühmtesten Serpentinenstraßen der Welt, und die Stadt Geiranger am gleichnamigen Fjord.


Fähre nach Eidsdal


Geiranger


Rundfahrt im Geiranger-Fjord

Wasserfall "The bottle"


Die "Sieben Schwestern"


Faszinierender Anblick: riesige Kreuzfahrschiffe im Hafen

Blick von der Adlerstraße auf Geiranger


Zum Teil II >>

Fotos (C) U. Kaiser 2016

Zum Seitenanfang